Lebensretter für Kröten gesucht

Am Samstag, 3. 2., werden in Dorsten die Zäune aufgestellt

Wer Kröten, Fröschen und Molchen das Leben retten will, hat dazu gleich doppelt Gelegenheit. Am Samstag, 3. Februar, beginnt der NABU damit, die örtlichen Krötenzäune aufzustellen. Weitere Helfer sind dabei herzlich willkommen. Treffpunkt ist um 10 Uhr die Einfahrt in die Straße zum Schöning von der B 58 westlich von Wulfen. Dort werden Teams gebildet, um möglichst bereits an diesem Tag alle drei Zäune aufzustellen. Außerdem werden Naturfreunde gesucht, die danach regelmäßig morgens die Zäune absuchen und die Tiere über die Straße bringen. Wer dazu bereit ist, melde sich bitte per Mail bei Petra, damit die "Krötenschichten" koordiniert werden können. petra.nitschke-kowsky@freennet.de

Terminübersicht der Naturschutzjugend

Sechs Treffen im ersten Halbjahr 2024 geplant

Die Dorstener NAJU-Gruppe, also die Kinder- und Jugendorganisation des NABU, trifft sich am Montag, 22. Januar noch einmal in der ehemaligen Verkehrsschule, also dem Büroraum des Bürgerparks.  Als Termine bis zu den Sommerferien wurden festgelegt: 19. Februar: Barloer Busch. 11. März: Barloer Busch. 15. April: Barloer Busch. 13. Mai: Barloer Busch. 10. Juni: Barloer Busch.

Verwaltungsgericht weist NABU-Klage zurück

Todesurteil für das Deutener Moor?

Leider erfolglos geblieben ist die Klage, mit der der NABU das Sterben des Deutener Moores, eines Naturschutzgebietes, das seltenen Pflanzen eine Heimat bietet, abwenden wollte. Der zuständige Richter des  Verwaltungsgericht Düsseldorf entschied am 14. Februar, dass die Genehmigung der Bezirksregierung Münster für die langfristige Grundwasser-Entnahme durch die RWW rechtmäßig sei. Das ändert nichts daran, dass der NABU bei seiner Auffassung bleibt: Die vergangenen Jahre mit ihren trockenen Sommern haben gezeigt, dass durch den Klimawandel der natürliche Wassernachschub deutlich verringert wird. Bis das ohnehin bereits dahin siechende Deutener Moor endgültig trocken gefallen ist, dürfte bei anhaltender Wasserentnahme nun nur noch eine Frage der Zeit sein.


Neues Domizil

NABU-Dorsten hat einen neuen Treffpunkt

Der NABU Dorsten hat in der ehemaligen Verkehrsschule im Bürgerpark Maria Lindenhof ein neues Domizil gefunden und versammelt sich dort das nächste Mal am Donnerstag, 19. Januar, um 19.30 Uhr. Zum Treffen am 2. Februar, ebenfalls um 19.30 Uhr, sind auch Naturfreunde eingeladen, die kein NABU-Mitglied sind. Zeitlich passend zur Krötenwanderung geht es dann um heimische Kröten, Frösche und Molche.

Das Gebäude liegt im Eingangsbereich zum Bürgerpark zwischen dem Vereinsheim der Kanuten und der Südseite des vielgeschossigen Wohntrakts des Seniorenzentrums. Da dort Parken nicht möglich ist, sollte das Auto entweder auf dem Altenheim-Parkplatz oder auf den Seitenstreifen der Altenheim-Zufahrt abgestellt werden.