Krötenwanderung

Im Frühjar wandern jedes Jahr bedrohte Kröten zurück zu ihren Laichgewässern - der NABU Dorsten schützt sie vor einem Tod auf der Straße

Schon seit Jahren hat der NABU Dorsten dem Amphibientod an unseren Straßen den Kampf angesagt. Jedes Frühjahr zur Zeit der Krötenwanderung stellen wir Krötenzäune an gefährlichen Straßenabschnitten in und um Dorsten auf und sorgen so dafür, dass die Kröten in Auffangbehälter geleitet werden, von wo aus wir sie auf die andere Straßenseite bringen. Auf diese Weise können die Tiere zurück zu ihren Laichgewässern gelangen.

 

Für 2016 hat der NABU Dorsten einen neuen, hochmodernen Krötenzaun angeschafft, um den bedrohten Tieren noch besser zu helfen.

 

Sie haben in den Auffangbehältern an einem unserer Zäune Kröten gefunden?

Wir entleeren die Behälter regelmäßig und bringen die Tiere auf die andere Straßenseite. Bitte lassen Sie die Kröten nicht wieder frei und nehmen Sie keine der bedrohten Tiere mit zu sich nach Hause.

Foto: NABU/Jonathan Fieber